Polizei sucht Zeugen

Rätsel um toten Mann auf der Autobahn noch nicht gelöst

Ein Lkw-Fahrer hat auf der A117 eine schreckliche Entdeckung gemacht. Mitten auf der Fahrbahn lag die Leiche eines Mannes.

Berlin.  Nach einem Unfall am 7. November in Bohnsdorf ist die Ursache noch völlig unklar. Gegen 3.10 Uhr alarmierte ein Lkw-Fahrer die Polizei, weil er auf der Fahrbahn der A 117 in Fahrtrichtung Schönefelder Kreuz eine leblose Person liegen sah. Der Fahrer hatte noch versucht auszuweichen – ohne Erfolg.

Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 40-Jährigen feststellen. Die am Unfallort ermittelnden Beamten gehen derzeit davon aus, dass der 40-Jährige zuvor von einem weißen Transporter und einem blauen BMW ganz oder nur teilweise überrollt wurde.

Polizei sucht mit Foto nach Zeugen

Die Polizei veröffentlichte nun ein Foto des Mannes und erhofft sich, dass sich Zeugen melden.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand war der 40-Jährige am 6. November 2018 vermutlich am Vormittag aus Dänemark in Berlin angekommen. Er wollte gegen 22 Uhr mit einem anderen Bus nach Vilnius (Litauen) fahren.

Gegen 23 Uhr telefonierte er ein letztes Mal mit seinem Bruder. Er berichtete, dass er seinen Bus verpasst habe. Infolgedessen wollte er versuchen, einen Flug zu bekommen.

Die Beamten des Verkehrsermittlungsdienstes fragen:

• Wer befuhr am 7. November 2018 in der Zeit von 2 bis 3 Uhr die BAB 117 von der Straße Am Seegraben (B 96a) kommend in Richtung Waltersdorfer Dreieck?

• Wer hat den Mann oder andere Personen zum Zeitpunkt des Geschehens in der Nähe oder bereits auf der Autobahn gesehen?

• Nach Zeugenaussagen soll ein dunkler Lkw beziehungsweise Transporter die Unfallstelle vor den anderen, bereits bekannten Fahrzeugen passiert haben. Wer kann Angaben zu diesem Fahrzeug machen? Der Fahrer dieses Fahrzeugs wird gebeten sich bei den Verkehrsermittlern zu melden.

• Nach Angaben seiner Ehefrau soll er eine schwarze Reisetasche und einen schwarzen Rucksack mitgeführt haben, die jedoch an der Unfallstelle nicht gefunden wurden.

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an den Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 in der Wedekindstraße 10 in 10243 Berlin-Friedrichshain unter der Telefonnummer (030) 4664-572800 oder eine andere Polizeidienststelle.

Mehr Polizeimeldungen:

Polizei findet Kokain und Handgranate bei Razzien in Berlin

Junge Männer am Bahnhof angegriffen - Polizei sucht Zeugen

Laube bei Feuer in Kleingartenanlage niedergebrannt

Polizei-Blog: Randalierer am Ostkreuz festgenommen

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.