Reinickendorf

80-Jähriger schlachtet Wildschwein mit Beil auf Parkplatz

Ein 80-jähriger Mann erschlug ein zutrauliches Wildschwein und zerlegte es direkt auf dem Parkplatz. Den Polizisten erklärte er, warum.

Foto: Twitter Polizei Berlin

Berlin. Das ist nichts für schwache Nerven! Ein Zeuge hat am Sonntagabend auf einem Supermarktparkplatz in Reinickendorf eine schaurige Beobachtung gemacht.

Er sah, wie ein Mann einem Wildschwein den Kopf mit einem Beil abtrennte. Daraufhin alarmierte der Zeuge die Polizei.

Die Beamten kamen gegen 22.40 Uhr zum Ort des Geschehens und trafen nahe dem Tegeler Forst auf eine 75-jährige Frau in einem geparkten Auto. Sie gab an, auf ihren Ehemann zu warten, der angeblich gleich von der Arbeit kommen sollte.

Doch dann stellte sich heraus, dass ihr Mann, ein 80 Jahre alter Fleischer, gerade dabei war, das Wildschwein auszunehmen, das er zuvor mit dem Beil erschlagen hatte.

Verwertbare Eingeweide und einige größere Stücken Fleisch hatte er bereits in einer Kiste verstaut. Die Schlachtutensilien lagen daneben.

Die Polizei fand den Tatverdächtigen versteckt in einem Gebüsch an der Karolinenstraße.

Fleischer gesteht die Tat

Der Metzger gab zu, das zutrauliche Tier mit einem Beil erschlagen zu haben, um es zu schlachten, auszunehmen und das gute Fleisch zu essen. Er könne es sich sonst einfach nicht leisten. Als gelernter Metzger wusste der 80-Jährige, wie er vorgehen musste. Er zeigte den Polizisten auch den abgetrennten Kopf des Wildschweins.

Die Kadaverteile wurden an den Förster übergeben. Es wurde eine Strafanzeige wegen Jagdwilderei geschrieben. Darauf steht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe. Einen Tag nach der Tat waren auf dem Parkplatz keine Spuren mehr zu sehen.

Wildschweine immer häufiger in Wohngebieten

In den Wohngebieten am Berliner Stadtrand werden oft Wildschweine in Parks, Gärten, auf Straßen und Spielplätzen gesehen. Es treiben sich so viele Tiere außerhalb der Wälder herum, dass sie besonders von Gartenbesitzern als Plage empfunden werden.

Wegen der milden Winter und dem großen Futterangebot auf Raps- und Maisfeldern vermehren sich die Wildschweine stärker als früher. Obwohl Jäger immer mehr von ihnen schießen, wächst ihr Bestand.

Mehr Polizeiberichte:

Zwei Männer in ihren Autos verbrannt - erste Erkenntnisse

Unfall mit Polizeiauto: Vier verletzte Menschen

Drei mutmaßliche Autodiebe in Pankow festgenommen