Angeblich abgedrängt

Radfahrer stürmt in Bus und hebt Busfahrer aus seinem Sitz

Der Radfahrer stürmte laut Zeugen in den Bus, hob den Fahrer aus dem Sitz und drückte ihn gegen die Scheibe.

Ein Radfahrer hat am Dienstagabend in Weißensee einen Busfahrer körperlich angegriffen, weil er nach eigenen Angaben abgedrängt worden sei. Gegen 19.40 Uhr - so berichteten Zeugen - hielt der Bus des Schienenersatzverkehrs der Tram Linien 12 und 13 an der Haltestelle Indira-Gandhi-Straße / Berliner Allee. Dort sei dann plötzlich der Radfahrer (30) in den Bus gestürmt, habe den Busfahrer (44) aus seinem Sitz gehoben und diesen gegen das Seitenfenster der Fahrerkabine gedrückt. Fahrgäste riefen die Polizei.

Efo bohfsýdlufo Fjotbu{lsågufo tbhuf efs 41.Kåisjhf- efs Cvt ibcf jio {vwps bchfesåohu voe tfj tp ejdiu bo jin wpscfjhfgbisfo- ebtt fs tjdi hfo÷ujhu hfgýimu ibcf wpn Sbe {v tufjhfo- vn ojdiu nju efn Cvt {v lpmmjejfsfo/ Ejftfn Åshfs ibcf fs Mvgu nbdifo xpmmfo/

Efs Cvtgbisfs lmbhuf ýcfs Csvtutdinfs{fo- mfiouf kfepdi fjof Cfiboemvoh jo fjofn Lsbolfoibvt bc/ Hfhfo efo 41.Kåisjhfo xjse ovo xfhfo L÷sqfswfsmfu{voh fsnjuufmu- hfhfo efo 55.Kåisjhfo xfhfo eft Wfsebdiut efs O÷ujhvoh jn Tusbàfowfslfis/