Drogen

Polizei entdeckt Cannabisplantage in Charlottenburg

Der Mann roch verdächtig nach Marihuana. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung entdeckte die Polizei mehrere Cannabispflanzen.

Ein Streifenwagen mit Blaulicht.

Ein Streifenwagen mit Blaulicht.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Berlin. Es waren Passanten, die die Polizei auf den 36-jährigen Mann aufmerksam machten. Am Mittwochmorgen hatten sie einer Polizeistreife in der Kaiserin-Augusta-Allee Ecke Neues Ufer in Charlottenburg mitgeteilt, dass sich ein verdächtiger Mann zwischen den dort geparkten Fahrzeugen bewege. Die Beamten sprachen den Mann an. Aufgrund des Geruchs von Marihuana, den er ausströmte, kontrollierten sie ihn und fanden bei ihm einen Teleskopschlagstock, ein Pfefferspray und eine Pfefferspraypistole.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss untersuchten die Ermittler daraufhin auch die Wohnung des Mannes und stellten unter anderem mehrere Cannabispflanzen, eine Feinwaage sowie Bargeld sicher.

Gegen den Mann wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Handel mit Cannabis ermittelt. Der 36-Jährige wird noch am heutigen Donnerstag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt.

Mehr zum Thema:

Drogenhandel im U-Bahnhof: Polizei fasst Dealerbande

Cannabisplantage verbrennt bei Feuer in Wohnung

Jugendliche rauchen weniger Zigaretten, aber öfter Shisha

Mehr Polizeiberichte lesen Sie hier

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.