Berlin-Schöneberg

Zeugen gesucht: Mann in S-Bahn mit Spielkarte verletzt

In einer S-Bahn hat ein Angreifer einem Mann mit einer Spielkarte das Gesicht aufgeschlitzt. Die Polizei bittet um Hinweise.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten stehen mit dem Rücken zur Kamera.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten stehen mit dem Rücken zur Kamera.

Foto: dpa

Berlin. Ein Fahrgast ist in einer Berliner S-Bahn mit einer Spielkarte angegriffen und im Gesicht verletzt worden. Der unbekannte Angreifer konnte nach der Tat entkommen. Nach ihm wird wegen gefährlicher Körperverletzung gefahndet, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montag mitteilte. Der verletzte 29-Jährige musste mit einer etwa fünf Zentimeter langen Schnittwunde in einem Krankenhaus behandelt werden.

Der Angreifer sei am Sonntag erst mit einem Taschenmesser durch einen Zug der S1 gelaufen. Dann habe er neben dem späteren Opfer Platz genommen und den Mann in einer Sprache angesprochen, die dieser nicht verstand. Kurz darauf habe er ihm eine Karte über die Wange gezogen. Am S-Bahnhof Schöneberg sei der mutmaßliche Täter ausgestiegen und geflohen. Der Angegriffene musste in einem Krankenhaus versorgt werden.

Laut Zeugenberichten soll es sich bei dem Täter um einen etwa 30-jährigen, vermutlich obdachlosen Mann handeln. Die Bundespolizei bittet um Hinweise von Zeugen.

Mehr Polizeimeldungen:

Ein Mensch bei Wohnungsbrand in Neukölln verletzt

Kind getötet - Baumstumpf wurde absichtlich geworfen

Drei Männer nach Angriff auf Obdachlosen festgenommen

17-Jähriger auf Parkplatz von sieben Jugendlichen attackiert