Berlin-Neukölln

BMW-Fahrer mit Tempo 150 statt 80 auf Stadtautobahn gemessen

Polizisten stoppten den Raser. Ihm drohen ein Bußgeld von mindestens 960 Euro, Punkte in Flensburg und Fahrverbot.

Mit 150 statt erlaubten 80 Stundenkilometern war in der Nacht zu Freitag ein BMW-Fahrer auf der Stadtautobahn in Neukölln unterwegs. Das ergab eine Geschwindigkeitsmessung gegen 2.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Späth- und Stubenrauchstraße, Fahrtrichtung Süden. Autobahnpolizisten hielten den 39 Jahre alten Fahrer an der Anschlussstelle Stubenrauchstraße an und konfrontierten ihn mit seinem Verstoß.

Der Mann muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 960 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

+++ Berlin-Podcast +++ Diese Woche bei „Molle und Korn“: „Babylon Berlin“ bringt den 20er-Jahre-Trend in die Stadt, in Berlin sind so viele Radfahrer unterwegs wie seit den 50ern nicht mehr, „Repair-Cafés“ laden zum Selbst-Reparieren ein

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Spotify

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Soundcloud

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Deezer

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.