Berlin-Pankow

Feiernde Studenten legen Verkehr auf der Ringbahn lahm

Auf den S-Bahnhöfen Landsberger Allee und Greifswalder Straße haben Hunderte Studenten den Semesterbeginn gefeiert - mit Folgen.

Berlin.  Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Donnerstag mehr als 200 feiernden Studenten Platzverweise erteilt, nachdem sie den Ringbahnverkehr der S-Bahn zum Erliegen gebracht hatten.

Gegen 22.55 Uhr alarmierte die S-Bahn die Bundespolizei, da die Studenten ausgelassen den Beginn ihres Semesters auf den S-Bahnhöfen Landsberger Allee und Greifswalder Straße feierten.

Die etwa 230 Personen begaben sich dabei durch das Betreten der Gleisanlagen in Lebensgefahr und behinderten zudem die Abfahrten bereitstehender S-Bahnen.

Gemeinsam mit Einsatzkräften der Berliner Polizei räumten Bundespolizisten die Bahnsteige. Ein Polizeihubschrauber unterstützte den Einsatz aus der Luft. Es kam zu zahlreichen Verspätungen im S-Bahnverkehr, da die betroffene Strecke während der Räumungsmaßnahmen gesperrt worden war.

Mehr Polizeimeldungen:

Schwerer Motorradunfall in Neukölln

Mutmaßlicher Brandanschlag: Staatsschutz ermittelt

Drei Verletzte bei Unfall mit Auto und Transporter

Tram erfasst Fahrradfahrer beim Überqueren der Straße

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.