Unfall

Schwerer Motorradunfall in Neukölln

Auf der Fritz-Erler-Allee soll ein Pkw dem Motorradfahrer die Vorfahrt genommen haben und geflüchtet sein. Zeugen stehen unter Schock.

Das Motorrad liegt am Straßenrand. Der Fahrer kam umgehend ins Krankenhaus.

Das Motorrad liegt am Straßenrand. Der Fahrer kam umgehend ins Krankenhaus.

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Auf der Fritz-Erler-Allee in Neukölln kam es in der Nacht gegen 21.30 Uhr zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Der 48 Jahre alte Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt, der Autofahrer soll mit dem PKW geflüchtet sein. Vermutlich hatte der Autofahrer dem Motorradfahrer die Vorfahrt genommen. Der Unfalldienst der Polizei ermittelt.

Der verletzte Motorradfahrer kam in ein umliegendes Krankenhaus. Zeugen erlitten offenbar einen Schock und mussten von einer alarmierten RTW-Besatzung betreut werden.

Mehr Polizeimeldungen:

Drei Verletzte bei Unfall mit Auto und Transporter

Tram erfasst Fahrradfahrer beim Überqueren der Straße

Messerangriff am S-Bahnhof Warschauer Straße

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.