Drogen

Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer in Moabit fest

In der Emdener Straße wurden einem Zeugen Drogen angeboten. In der beschriebenen Wohnung fanden Beamte vermeintliches Marihuana.

Polizeiwagen (Symbolbild)

Polizeiwagen (Symbolbild)

Foto: Christian Horz / Getty Images/iStockphoto

Berlin. Drogenfund in Moabit: Ein Zeuge hatte am Dienstagmittag die Polizei alarmiert, nachdem ihm aus einer Wohnung heraus Drogen angeboten worden waren.

Die Beamten klingelten gegen 12.15 Uhr an der Tür in der Emdener Straße. Der 53-jährige Mann, der ihnen die Tür öffnete, übergab den Polizisten einen Koffer mit verschiedenen Drogen. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung fanden Polizisten außerdem Bargeld, Handelsutensilien und rund zwei Kilogramm vermeintliches Marihuana. Der 25 Jahre alte Sohn, der sich neben dem 53-Jährigen in der Wohnung befand, ist ebenfalls tatverdächtig.

Die Beamten nahmen die mutmaßlichen Dealer fest, das Landeskriminalamt ermittelt weiter, wie die Polizei Berlin mitteilte.

Mehr Polizeimeldungen:

Messerangriff am S-Bahnhof Warschauer Straße

Überfall in Friedrichshain: Räuber mit Schusswaffe gesucht

Motorradfahrer fährt auf Polizeifahrzeug auf

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.