Berlin-Spandau

Autofahrt endet an Laternenmast

Die Polizei nahm dem Unfallverursacher den Führerschein ab

Die Polizei nahm dem Unfallverursacher den Führerschein ab

Foto: Christian Horz / Getty Images/iStockphoto

Ein mutmaßlich berauschter Autofahrer beschädigte Montagnacht mehrere Fahrzeuge und fuhr schließlich gegen eine Straßenlaterne.

Hakenfelde. In der Nacht zu Dienstag ist ein 31 Jahre alter Autofahrer, vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, gegen drei geparkte Autos und zuletzt gegen einen Laternenmast geprallt. Der Unfall ereignete sich gegen 2.30 Uhr an der Niederneuendorfer Allee in Hakenfelde.

Zeugen hatten die Polizei alarmiert, weil der Mann Schlangenlinien fuhr und mehrmals von der Fahrbahn abkam. Nachdem die Fahrt an der Straßenlaterne endete, wurde der Mann in einem Krankenhaus untersucht und Blut abgenommen.

Der Autofahrer durfte danach seinen Weg fortsetzen, die Polizisten beschlagnahmten jedoch seinen Führerschein. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr Polizeimeldungen:

Mann stirbt in Neukölln bei Unfall mit Lkw

Polizei zieht erneut zwei Raser aus dem Verkehr

Auto erfasst Fußgänger auf dem Mehringdamm

( bm )