Berlin-Kreuzberg

30 Menschen fahren mit Autos vor und zertrümmern Shisha-Bar

Mit Schlagstöcken schlugen die Menschen laut Zeugen auf das Mobiliar der Bar in Kreuzberg ein, griffen auch Gäste an.

Übergriff auf eine Bar in Kreuzberg: Laut Polizei hat in der Nacht zu Sonntag eine größere Personengruppe das Mobiliar einer Shisha-Bar mit Schlagstöcken angegriffen und dabei auch Gäste attackiert. Zeugen setzten einen Notruf ab. Sie schilderten der Polizei bei ihrem Eintreffen, dass gegen 23.30 Uhr fünf Fahrzeuge vor die Shisha-Bar "Smaragd" in der Manteuffelstraße vorgefahren seien, bis zu 30 Menschen ausstiegen und mit Schlagstöcken auf das vor der Bar stehende Mobiliar einschlugen. Auch Gäste seien angegriffen worden. Vor dem Eintreffen der Polizisten sollen sowohl die Täter als auch die Mitarbeiterin der Bar und eventuell verletzte Gäste geflüchtet sein.

Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen. Die Polizei prüft einen Zusammenhang mit früheren Übergriffen auf Bars. So hatte es etwa Anfang September Schüsse auf eine Bar in Neukölln gegeben.

>> Mehr Polizeimeldungen

+++ Berlin-Podcast +++ In der aktuellen Ausgabe „Molle und Korn“: Nichtraucher-Zone für Shisha-Bars: Sinnvoll oder nicht? + Die BVG bittet um Entschuldigung statt um „Verständnis“. Außerdem: Sollen Obdachlose nachts in Bahnhöfen übernachten dürfen?

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Spotify

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Soundcloud

Gelangen Sie hier direkt zum Podcast bei Deezer

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.