Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Donnerstag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Foto: Thomas Peise

Drei Autos in Reinickendorf ausgebrannt: In Reinickendorf sind am Donnerstagmorgen drei Autos in Flammen aufgegangen. Bei dem Brand in der Auguste-Viktoria-Allee wurden keine Menschen verletzt, wie die Leitstelle der Feuerwehr mitteilte. Die Fahrzeuge sind demnach komplett ausgebrannt. Die Feuerwehr war mit zehn Einsatzkräften vor Ort, um den Brand zu löschen. Die Ursache für das Feuer war zunächst nicht bekannt.

Einfamilienhaus brennt in Rangsdorf: Ein Rentnerpaar hat sich am frühen Donnerstagmorgen aus seinem brennenden Einfamilienhaus in Rangsdorf (Teltow-Fläming) retten können. Der 73-jährige Mann und die 67-jährige Frau seien danach in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Zur Schwere der Verletzungen gab es zunächst keine Informationen. Das Haus wurde bei dem Brand komplett zerstört. Die Brandursache ist laut Polizei unklar. Die Kriminalpolizei werde die Ermittlungen übernehmen, hieß es. Die beiden Rentner waren zunächst nicht vernehmungsfähig.

Hochhausbrand in Neukölln - eine Tote: Der Brand eines Hochhauses in Neukölln hat eine Frau das Leben gekostet. Sechs weitere Menschen wurden bei dem Feuer am Mittwochabend verletzt, wie die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mitteilte. Die Feuerwehr habe die Frau zunächst vor Ort wiederbeleben können, im Krankenhaus sei sie jedoch ihren schweren Verletzungen erlegen. Ein Kind und ein Jugendlicher kamen nach Angaben der Feuerwehr ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Vier weitere Menschen hätten leichte Verletzungen erlitten. Das Feuer war den Angaben zufolge im Flur im vierten Stock des Hauses in der Dieselstraße ausgebrochen, die Flammen griffen auf eine angrenzende Wohnung über. Die Feuerwehr rückte mit rund 75 Einsatzkräften an und konnte den Brand bis zum späten Abend löschen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Personengruppe schlägt und beraubt 25-Jährigen: Ein Mann ist am Mittwochabend in Gesundbrunnen von Unbekannten geschlagen und ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der 25-Jährige gegen 20.50 Uhr im Rosengarten im Volkspark Humboldthain unterwegs, als eine Personengruppe - bestehend aus sechs bis acht Personen - auf ihn zukam und ihm ins Gesicht schlug. Auf dem Boden liegend, sprühten die Täter ihm Reizgas ins Gesicht. Nachdem ein Passant den Angriff bemerkt hatte, raubten die Angreifer noch seine Geldbörse und flüchteten anschließend. Das Opfer erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Raubkommissariat führt die weiteren Ermittlungen durch.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Verkehr

Staustellen

Baustellen

S2: Ab ca. 4 Uhr bis Montag, ca. 1.30 Uhr, kein Zugverkehr zwischen Blankenburg und Karow. Zwischen Pankow-Heinersdorf und Karow besteht ein Ersatzverkehr mit Bussen (ohne Halt in Blankenburg).

S7: Wegen der Bombenentschärfung in Potsdam wird voraussichtlich ab 10 Uhr die Linie S7 nur bis Potsdam Babelsberg verkehren. Fahrgäste von und nach Potsdam Hauptbahnhof benutzen bitte ab Babelsberg den öffentlichen Nahverkehr der Potsdamer Verkehrsbetriebe.

Staustellen

Tiergarten: Die bestehende Sperrung der Straße des 17. Juni, die wegen der Vorbereitung des 45. Berlin-Marathons eingerichtet wurde, wird ab 6 Uhr bis Großer Stern erweitert. Das Befahren des Großen Sterns ist aber weiterhin möglich. Ab Montagmorgen, 6 Uhr, ist die Straße wieder frei.

A 100 (Stadtring): Wegen Bauarbeiten ist die A 100 von 21 bis 5 Uhr Richtung Wedding (Nord) zwischen Buschkrug­allee und Gradestraße gesperrt. Aus organisatorischen Gründen wird ab 20 Uhr mit den Absperrmaßnahmen einiger Zufahrten begonnen. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

Johannisthal: Am Morgen beginnen auf dem Segelfliegerdamm Bauarbeiten an der Gasleitung. In Höhe Köpenicker Straße regelt bis Ende September eine Baustellenampel den Verkehr.

Tempelhof: Im ehemaligen Flughafen Tempelhof öffnet um 14 Uhr die Messe Berlin Vital. Im Bereich Tempelhofer Damm, Mehringdamm und Columbiadamm ist bis ca. 20 Uhr mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Besucher sollten zur An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Wetter

Der Himmel zeigt sich überwiegend stark bewölkt, und gebietsweise fällt Regen. Im Tagesverlauf kann sich aber im Norden örtlich auch mal die Sonne zeigen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 17 und 19 Grad. Der Wind weht schwach aus Nord. Nachts kühlt sich die Luft auf 12 bis 10 Grad ab. Am Freitag bleibt es bei einem Mix aus Sonne und dichten Wolken meist trocken. Die Temperaturen steigen auf 19 bis 21 Grad. Am Sonnabend wechselt sich die Sonne mit Wolken ab, vereinzelt gibt es Regenschauer.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell