Anzeige
Festnahme

Frau greift S-Bahn-Reisenden und Bundespolizistin an

In einer S-Bahn am Potsdamer Platz ist es am Dienstagabend zu einem gewalttätigen Vorfall gekommen. Eine 41-Jährige wurde festgenommen.

Am Potsdamer Platz hat es einen Vorfall gegeben

Anzeige

Berlin. In einer S-Bahn am Potsdamer Platz hat es am Dienstagabend einen gewalttätigen Vorfall gegeben. Nach einem Angriff gegenüber einem Fahrgast und einer Bundespolizistin wurde eine Frau festgenommen.

Die mutmaßliche Täterin war gegen 19.15 Uhr in der S-Bahn auffällig geworden, indem sie Reisende anpöbelte und laut herumschrie. Ein 28-Jähriger forderte die Frau zur Ruhe auf, daraufhin trat sie den Mann mehrfach gegen das Schienbein. DB-Sicherheitsmitarbeiter übergaben die 41-Jährige im Anschluss an die alarmierte Bundespolizei.

Die Beamten stellten nach einem Atemalkoholtest einen Promillewert von 1,4 fest und erteilten der Störenden einen Platzverweis. Die Betrunkene schlug nach der Anordnung mehrfach in die Richtung einer Bundespolizistin und wurde infolgedessen gefesselt. Dabei verletzte sie sich an der Nase. Weitere Verletzte gab es nicht.

Gegen die bereits wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten polizeibekannte Frau ist nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet worden.

Mehr Polizeimeldungen:

Fall Nidal R. - Polizei findet ausgebranntes Fluchtauto

Rollerfahrer und Ehefrau nach Verkehrsunfall verletzt

Handy aus Auto gestohlen - mutmaßlicher Dieb festgenommen