Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Die Polizei in Berlin (Archiv)

Die Polizei in Berlin (Archiv)

Foto: Jens Kalaene / picture alliance / dpa

Feuerwehr löscht brennenden Ford in Hellersdorf: An der Eisenacher Straße in Hellersdorf stand in der Nacht zu Mittwoch ein Auto in Flammen. Ein Anwohner hatte das brennende Fahrzeug bemerkt. Die Feuerwehr konnte den brennenden Ford Kombi allerdings schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Brennender Motorroller gefährdet Wohnhaus in Neukölln: Gegen 0.50 Uhr wurde die Feuerwehr am Mittwochmorgen zu einem Brand zur Emser Straße nach Neukölln alarmiert. Dort stand ein Motorroller unter einem Balkon in Flammen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung, die in zwei Wohnungen zog. Die Feuerwehr bekam den Brand rasch unter Kontrolle. Mieter des Hauses konnten sich selbst ins Freie retten. Zwei Personen wurden von der Feuerwehr untersucht. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Versuchter Handtaschenraub: Eine 53 Jahre alte Frau ist in Neukölln von einem Radfahrer überfallen und verletzt worden. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit. Demnach kam der Radfahrer der 53-Jährigen in der Nacht zu Mittwoch in der Ganghoferstraße entgegen und versuchte ihr, beim Vorbeifahren die Handtasche zu entreißen. Der Dieb stürzte dabei, konnte anschließend jedoch die Flucht ergreifen - ohne Handtasche. Die 53-Jährige erlitt beim Entreißen der Tasche eine Ellenbogen– und Unterarmfraktur. Sie wurde ambulant behandelt.

Rollerfahrer stößt mit Land Rover zusammen: Ein Rollerfahrer und seine Frau sind bei einem Unfall in Wilmersdorf am Dienstagabend verletzt worden Gegen 18.10 Uhr war eine 45-Jährige mit ihrem Land Rover von der Pariser Straße in Richtung Ludwigkirchplatz unterwegs. An der Emser Straße stieß sie mit dem von rechts kommenden Roller zusammen. Der Fahrer des Zweirads und dessen Ehefrau stürzten und verletzten sich. Der Mann erlitt Arm-, Bein-, Kopf- und Rumpfverletzungen, seine Frau Schulterverletzungen. Beide Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Verkehr

Staustellen

Baustellen

A100 (Stadtring): Für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten ist die A100 von 21 bis 5 Uhr Richtung Wedding (Nord) zwischen Buschkrugallee und Gradestraße gesperrt. Aus organisatorischen Gründen wird ab 20 Uhr mit den Absperrmaßnahmen einiger Zufahrten begonnen. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

Moabit: Am Morgen beginnen auf der Invalidenstraße Leitungsbauarbeiten. Richtung Prenzlauer Berg stehen zwischen Clara-Jaschke-Straße und Ausfahrt Tiergartentunnel nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Das Abbiegen in die Minna-Cauer-Straße (Richtung Norden) ist nicht möglich. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte November. Mit Stau ist zu rechnen.

Mitte: Von 18 bis 24 Uhr kommt es aufgrund einer Veranstaltung zu Sperrungen im Bereich Zimmerstraße, Axel-Springer-Straße und Rudi-Dutschke-Straße (Axel-Springer-Haus).

Adlershof (1): Auf dem Adlergestell in Höhe Glienicker Weg wegen Bauarbeiten bis Mitte Oktober in beiden Richtungen jeweils nur zwei Fahrstreifen.

Adlershof (2): Der Glienicker Weg ist bis Mitte Oktober in beiden Richtungen zwischen Anna-Seghers-Straße und Adlergestell auf jeweils einen Fahrstreifen verengt.

Prenzlauer Berg: Aufgrund von Gleisbauarbeiten kommt es bis Mitte Oktober jeweils montags, mittwochs und freitags, von 21 bis 5 Uhr, zu Fahrstreifensperrungen und geänderten Abbiegebeziehungen an der Kreuzung Schönhauser Allee/Bornholmer Straße/Wisbyer Straße.

Niederschönhausen: Für Leitungsarbeiten ist die Grabbeallee in beiden Richtungen in Höhe Tschaikowskistraße auf jeweils einen Fahrstreifen verengt. Die Anbindung Tschaikowskistraße ist gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober.

Wetter

Zunächst scheint noch gebietsweise die Sonne. Später werden die Wolken immer dichter, und es beginnt von Norden her zu regnen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis Nordwest, bei noch einmal bis zu 27 Grad. Am Donnerstag fällt aus einer grauen Wolkendecke Regen. Erst am Nachmittag wird es etwas freundlicher, bei nur noch bis zu 20 Grad. Am Freitag bleibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken meist trocken, dann bei bis zu 22 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.