Kreuzberg

Fußgänger sticht Busfahrer bei Rangelei Stift in den Arm

An der Manteuffelstraße in Kreuzberg schlug der Fußgänger mehrfach gegen den Bus. Der Busfahrer stieg aus, der Streit eskalierte.

Blaulicht

Blaulicht

Foto: Rene Ruprecht / dpa

Berlin. Eine Auseinandersetzung zwischen einem Fußgänger und einem Schulbusfahrer ist in Kreuzberg eskaliert. Dabei wurde der 54-jährige Busfahrer am Oberarm verletzt, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte.

Zeugen sollen beobachtet haben, wie ein Fußgänger am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr die Kreuzung Manteuffelstraße/Köpenicker Straße überquerte und vor einen Kleinbus lief. Daraufhin entwickelte sich ein Streit zwischen dem 54-Jährigen und dem Fußgänger, da dieser mehrfach gegen das Fahrzeug schlug. Der Streit eskalierte in einer Rangelei, bei der der Fußgänger dann auf den 54-Jährigen einschlug und ihn mit einem Stift am Oberarm verletzte.

Der Busfahrer erlitt eine Stichverletzung und wurde wegen des hohen Blutverlustes in einem Krankenhaus ambulant versorgt. Der Fußgänger flüchtete in Richtung Schlesisches Tor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.