Charlottenburg

Mit Tempo 199: Tesla-Fahrer fällt bei Kontrolle durch

Am Dienstag hat die Polizei in Charlottenburg Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Ein Fahrer war um 145 Prozent zu schnell.

Radarkontrolle (Symbolbild)

Radarkontrolle (Symbolbild)

Foto: Steffen Pletl

Berlin. Mehrere Fahrzeuge sind am Dienstagvormittag durch eine stationäre Geschwindigkeitsmessung in Charlottenburg geblitzt worden. Ein Tesla-Raser war mit Abstand am schnellsten unterwegs.

Die Autobahnpolizei führte zwischen 9.10 und 9.45 Uhr auf der Stadtautobahn zwischen der Zufahrt Jakob-Kaiser-Platz und der Abfahrt Beusselstraße Kontrollen durch. Erlaubt waren 80 Stundenkilometer. Insgesamt sind 141 Fahrzeuge zu schnell gefahren. Der Tesla-Fahrer hatte mit 199 Kilometern die Geschwindigkeit um 145 Prozent überschritten. Auf ihn warten nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 1360 Euro, zwei Punkte und ein Fahrverbot von drei Monaten.

Mehr Polizeimeldungen:

Hand in S-Bahn-Tür: Polizei sucht verletzten Bahnkunden

Mann fast zu Tode geprügelt: Polizei bittet um Hinweise

Mann schreit in Mitte herum und zeigt Hitlergruß