Kriminalität

Massenschlägerei zwischen Großfamilien in Berlin

Die Schläger setzten auch eine Axt, Stöcke und einen Stein ein. Einer der Beteiligten soll mit einer Schusswaffe gedroht haben.

Blaulichter der Polizei.

Blaulichter der Polizei.

Foto: dpa

Berlin. Zwischen zwei polizeibekannten Großfamilien ist am Sonntagabend in Berlin-Kreuzberg ein Streit eskaliert. Die Familien seien gegen 22.40 Uhr an der Graefestraße aneinander geraten und hätten sich daraufhin geprügelt und Pfefferspray versprüht, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Dabei setzten die Schläger auch eine Axt, Stöcke und einen Stein ein. Einer der Beteiligten soll eine Schusswaffe gezogen und damit gedroht haben.

Mit einem Großaufgebot brachte die Polizei die Lage unter Kontrolle. Dazu musste sie ebenfalls Pfefferspray einsetzen. Sechs Menschen erlitten leichte Verletzungen. Die Polizei nahm drei Verdächtige im Alter von 44, 19 und 18 Jahren fest. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) stürmte die Wohnung eines Verdächtigen in der Nähe der Graefestraße und beschlagnahmte eine Schreckschusspistole. Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruch.