Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Montag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Brandstiftung: Die Feuerwehr löscht in Neukölln einen Transporter

Brandstiftung: Die Feuerwehr löscht in Neukölln einen Transporter

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Brandstifter zünden Transporter an: Gegen 1.40 Uhr hat in der Nacht zu Montag ein Mercedes Sprinter an der Nobel- Ecke Schmalenbachstraße in Neukölln gebrannt. Die Feuerwehr konnte die Flammen an dem Transporter rasch löschen. Ein Fachkommissariat ermittelt, es besteht der Verdacht der Brandstiftung.

Messer-Attacke - Mann verletzt seine Freundin schwer: Am Montagmorgen ist es in einer Wohnung an der Flughafenstraße in Neukölln zu einem schweren Fall häuslicher Gewalt gekommen. Ein Paar geriet aus bisher unbekannten Gründen in Streit. Auch ein Messer soll im Spiel gewesen sein. Die Frau kam mit Gesichts- und Oberkörperverletzungen in ein Krankenhaus. Der Lebensgefährte wurde festgenommen. Der Mann soll bei der Festnahme erheblichen Widerstand geleistet haben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Tote Frau nach Feuer in Wohnung entdeckt: In der Nacht zu Montag hat es gegen 1.10 Uhr am Mariendorfer Damm in Tempelhof gebrannt. Eine Wohnung im 3. Obergeschoss eines Wohnhauses stand in Flammen. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte die Leiche einer Frau. Bei der 80-Jährigen handele es sich vermutlich um die Mieterin, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Die Brandursache blieb den Angaben zufolge zunächst unklar.

Lkw rammt Brücke - S-Bahn-Verkehr unterbrochen: Ein Lkw hat Sonntagabend am Mexikoplatz in Zehlendorf gegen 20.30 Uhr eine Bahnbrücke beschädigt. Der Verkehr auf der Linie S1 zwischen den Bahnhöfen Schlachtensee und Mexikoplatz musste zeitweise unterbrochen werden. Aus Sicherheitsgründen wurde ein Statiker herbeigerufen. Die Sperrungen auch für den Straßenverkehr, dauerten mehrere Stunden. Der Lastwagen-fahrer flüchtete vom Unfallort.

Dieb reißt Handtasche vom Rad: Am Sonntagabend hat ein Mann die Tasche einer Frau in Wilmersdorf gestohlen. Aussagen zufolge fuhr gegen 18.45 Uhr eine 43 Jahre alte Frau gemeinsam mit einem 48-Jährigen mit dem Fahrrad die Blissestraße entlang, als der Dieb die Tasche vom Gepäckträger der Frau riss.. Als der Begleiter den Dieb verfolgte, kam es zu einem kurzen Handgemenge, bei dem er stürzte, die Tasche aber zurück erlangte. Alarmierte Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter nach kurzer Flucht fest. Der 48-Jährige erlitt leichte Kopfverletzungen und kam zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Unbekannter hetzt Hund auf Familienvater: In Adlershof ist es am Sonntagabend zu einem fremdenfeindlichen Vorfall gekommen. Ein Familienvater wurde dabei von einem unbekannten Hundebesitzer verbal attackiert. Der 34-Jährige war gegen 18.20 Uhr mit seiner Frau und den drei Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren an der Florian-Geyer-Straße unterwegs, als er plötzlich von dem Hundebesitzer beleidigt wurde. Laut Aussage des Vaters soll der Unbekannte seinen Hund auf ihn gehetzt haben und mit geballten Fäusten auf ihn zugegangen sein. Gebissen wurde der Mann nicht. Erst als ein Zeuge in das Geschehen eingriff, flüchtete der Tierhalter. Die Ermittlungen übernimmt nun der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Einsatz gegen Raser: In der Nacht zu Montag hat die Polizei in Mitte eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. In der Zeit von 1.15 Uhr bis 2.20 Uhr stellten sich die Einsatzkräfte an der Otto-Braun-Straße Ecke Wadzeckstraße auf und kontrollierten mit einem Lasergerät die Geschwindigkeit der Fahrzeuge, die den Tunnel der Grunerstraße in nördlicher Richtung durchfuhren. Insgesamt wurden zwölf Fahrzeuge angemessen und kontrolliert. Spitzenreiter war bei erlaubten 50 km/h ein 29 Jahre alter Motorradfahrer mit 102 km/h, dicht gefolgt von zwei weiteren Fahrern mit jeweils 101 und 83 km/h. Neben einem Bußgeld drohen den Dreien außerdem ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Verkehrsmeldungen

S-Bahn

S2: Bis Donnerstag/Freitag, 22 bis 1.30 Uhr, zw. Blankenburg und Karow unterbrochen (SEV). S3, S5, S7, S9: Von 22 bis 1.30 Uhr zw. Friedrichstr. und Zoologischer Garten unterbrochen (SEV). Zusätzlich gilt: Die Linie S5 ist zw. Ostbahnhof und Westkreuz unterbrochen, die S7 von Alexanderplatz bis Zoologischer Garten. S7: Bis Freitag zw. 9 und 15.30 Uhr zw. Babelsberg und Potsdam Hauptbahnhof unterbrochen (SEV).

Tram:

Tram 62: Bis 9. Dezember zw. Betriebshof Köpenick und Wendenschloß in beiden Richtungen Busersatzverkehr.

Staustellen

Hellersdorf: Die Riesaer Straße ist ab 8 Uhr bis Ende September in Richtung Stendaler Straße vor der Louis-Lewin-Straße auf einen Fahrstreifen verengt.

Alt-Hohenschönhausen: Die Degener Straße ist bis Mitte September in beiden Richtungen zwischen Suermondtstraße und Niehofer Straße gesperrt.

Marienfelde: Auf der Motzener Straße regelt ab dem Morgen eine Baustellenampel in Höhe Poleigrund bis Anfang Oktober den Verkehr.

Wetter

Es ist wechselnd bewölkt, und im Laufe des Tages fällt auch mal etwas Regen. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest. Die Höchsttemperaturen liegen um 23 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell