Spandau

Versteckte Klinge in Reisepass verletzt Polizisten

In einer S-Bahn in Spandau hat ein Mann zwei Fahrgästen am Sonntagmorgen die Handys gestohlen. Er führte eine scharfe Klinge bei sich.

Foto: Bundespolizei Berlin

Berlin. In Spandau wurde am Sonntagmorgen ein Handydieb gefasst. Der Mann hatte eine scharfe Klinge bei sich. Eine Person wurde verletzt.

Wie die Bundespolizei gegen Sonntagmittag twitterte, wurden zwei schlafenden Personen in einer S-Bahn in Spandau gegen 6 Uhr die Mobiltelefone gestohlen. Zivilfahnder nahmen den mutmaßlichen Dieb, der aus der Republik Moldau stammte, anschließend fest. Bei der anschließenden Passkontrolle verletzte sich ein Polizist leicht an einer Klinge, die in dem Ausweisdokument steckte.

Der Mann muss sich noch am heutigen Sonntag vor einem Richter verantworten.

Mehr Polizeimeldungen:

Betrunkener Autofahrer landet im Gleisbett der Tram

Radfahrer (72) wurde von Auto erfasst

Hermannplatz: "Erhängte" Puppe an Baukran schockt Berliner

Schreckschusswaffe entdeckt: Schlägerei in Prenzlauer Berg

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.