Berlin-Neukölln

Nach Unfall: Betrunkene wollen mit Wrack weiterfahren

Die Polizei hat einen betrunkenen Autofahrer gestoppt. Auch der Beifahrer war alkoholisiert

Die Polizei hat einen betrunkenen Autofahrer gestoppt. Auch der Beifahrer war alkoholisiert

Foto: Morris Pudwell

In Neukölln sind zwei Betrunkene mit ihrem Mercedes in eine Leitplanke gebrettert. Erst die Polizei konnte sie stoppen.

Berlin.  Ein betrunkener Autofahrer ist in der Nacht zu Sonntag mit voller Wucht in die Leitplanke der Autobahnabfahrt Grenzallee an der Bergiusstraße in Neukölln gekracht.

Der Mann und sein ebenfalls alkoholisierter Mitfahrer versuchten danach, den Mercedes wieder auf die Fahrbahn zu schieben und ihre Fahrt fortzusetzen. Dass der Wagen vollkommen fahrunfähig war, bemerkten die beiden offenbar nicht mit. Zeugen alarmierten die Polizei.

Das Auto wurde von Streifenwagen eingekeilt und die beiden Männer zum Sachverhalt befragt. Bei dem Fahrer soll ein Atemalkoholwert von zwei Promille festgestellt worden sein, berichteten sie.

Der Beifahrer machte eine orientierungslosen Eindruck und beschimpfte die Umstehenden. Der Fahrer kam in eine Gefangenensammelstelle und musste sich dort einer Blutentnahme unterziehen. Die Feuerwehr hob das Wrack mit Luftkissen an und schob es von der Fahrbahn.

Mehr Polizeimeldungen:

Polizei stoppt Raser auf der Stadtautobahn

Erfolglose Wiederbelebung: Großfamilie bedrängt Sanitäter

Seniorin überführt falsche Polizisten - Festnahme

Ins Schlagloch gefahren - Radfahrerin stürzt schwer