Tegel-Ibiza

Bundespolizei geht gegen renitente Flugreisende vor

Berlin.  Berliner Bundespolizisten sind gegen zwei Flugreisende vorgegangen, die sich in den Maschinen nicht an die Regeln gehalten hatten. Im ersten Fall hatte ein betrunkener 21-Jähriger nach Angaben der Polizeibehörde in Tegel am Donnerstagabend in einem startbereiten Flugzeug nach Ibiza seine Mitreisenden belästigt.

Weil er Verwarnungen durch Flugbegleiter ignorierte, wurde er vom Piloten noch vor dem Start vom Flug ausgeschlossen. Bundespolizisten stellten bei ihm einen Blutalkoholspiegel von 1,35 Promille fest.

Im zweiten Fall hatte eine 61-jährige Frau auf dem Rückflug von Ibiza nach Tegel auf der Toilette geraucht und damit den Rauchmelder ausgelöst. Die Polin wurde nach der Landung von der Bundespolizei übernommen und erhielt eine Verwarnung. Beide Reisende erwartet nun ein Ordungswidrigkeitsverfahren.

Mehr Polizeimeldungen:

Wer Anrufe von der 110 bekommt, hat Betrüger am Telefon

Märkisches Viertel: Mädchen (knapp 2) stürzt aus 8. Stock

Autos am Kudamm in Flammen - Polizei sucht Zeugen

Polizei findet in Wohnung tote Frau - Freund festgenommen

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.