Berlin-Reinickendorf

Märkisches Viertel: Kleinkind stirbt nach Sturz aus 8. Stock

Das 21 Monate alte Mädchen wurde schwer verletzt ins Virchow-Klinikum gebracht, wo Ärzte um sein Leben kämpften - ohne Erfolg.

Berlin. Im Märkischen Viertel in Reinickendorf ist am Freitagmorgen ein Kleinkind aus einem Hochhaus gestürzt. Das Mädchen fiel aus einem Fenster im achten Stock. Wie es zu dem Sturz kam, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Polizei.

Das 21 Monate alte Kind wurde lebensgefährlich verletzt und in das Virchow-Klinikum gebracht. Dort kämpften Mediziner mehrere Stunden um sein Leben - erfolglos. Das Mädchen starb.

Die Polizei befragte die Eltern zu dem Unglücksfall. Sie befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks in der Wohnung.

Mehr Polizeimeldungen:

Wer Anrufe von der 110 bekommt, hat Betrüger am Telefon

Autos am Kudamm in Flammen - Polizei sucht Zeugen

Polizei findet in Wohnung tote Frau - Freund festgenommen

Handy-Raub in Tram - Diese zwei Männer werden gesucht

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.