Kriminalität

Transporter mit wohl gestohlenen Jacken an Bord gestoppt

Die britischen Kennzeichen erwiesen sich als gefälscht, der Wagen war nicht zugelassen.

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei.

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei.

Foto: dpa

Penkun/Tantow. Beamte der Bundespolizei haben an der Grenze zu Polen ein verdächtiges Fahrzeug beschlagnahmt, das vermutlich Hehlerware an Bord hatte. Im Auto wurden fast 300 originalverpackte, wohl gestohlene Outdoorjacken und Anoraks im Wert von rund 20 000 Euro entdeckt, für die es nur einen gefälschten Kaufvertrag gab. Der Wagen mit englischem Kennzeichen und drei Insassen war Beamten am Dienstag bei Penkun (Kreis Vorpommern-Greifswald) aufgefallen und wurde nach kurzer Verfolgung in Tantow (Uckermarkkreis) gestoppt, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Im Wagen waren auch eine Absaugvorrichtung und gestohlener Diesel. Auch die britischen Kennzeichen an dem "Anorak-Transporter" erwiesen sich als gefälscht und das Fahrzeug war nicht zugelassen. Die drei Verdächtigen, Fracht und Transporter wurden der Kriminalpolizei übergeben.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.