Feuer in der City West

Fünf Autos am Kudamm in Brand - Sperrung aufgehoben

Feuer am Kudamm: Am Mittwochnachmittag haben auf dem Boulevard mindestens fünf Autos gebrannt.

Auf dem Berliner Kurfürstendamm sind mehrere geparkte Autos in Brand geraten

Auf dem Berliner Kurfürstendamm sind mehrere geparkte Autos in Brand geraten

Foto: Lisa Ducret / dpa

Berlin. Am Mittwochnachmittag sind am Kurfürstendamm in der Nähe des Olivaer Platzes in Wilmersdorf mindestens fünf Autos in Brand geraten. Nachdem ein Wagen In Brand geriet und voll ausbrannte, fingen auch die daneben parkenden Autos Feuer und brannten zu großen Teilen aus, sagte ein Feuerwehrsprecher. Dabei sein aus einem der Wagen ausgelaufenes, brennendes Benzin über die Fahrbahn geflossen und habe ein Auto am Straßenrand in Brand gesetzt. Auch ein gegenüber des zuerst brennenden Wagens parkendes Fahrzeug brannte an der Front, so der Sprecher.

Wie die Polizei Berlin auf Twitter mitteilte, hätten insgesamt sechs Fahrzeuge gebrannt. Die Kriminalpolizei suchte nach dem Feuer vor Ort nach möglichen Brandursachen. Der Kurfürstendamm blieb deshalb bis etwa 18:30 Uhr in beiden Richtungen zwischen Brandenburgische Straße und Olivaer Platz gesperrt, eher er wieder freigegeben wurde.

Laut Feuerwehr waren die Einsatzkräfte zunächst wegen eines harmlosen Laubbrands auf dem Mittelstreifen gerufen worden. Er wurde in der niedrigsten Einsatzkategorie vermerkt. Erst vor Ort zeigte sich das wahre Ausmaß des Feuers. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar. Die Feuerwehr war mit zwei Einsatzfahrzeugen und zwölf Kräften vor Ort.

Der Kurfürstendamm wurde wegen des Feuers in beiden Richtungen zwischen Brandenburgische Straße und Olivaer Platz gesperrt, teilte die Verkehrsinformationszentrale mit.

Mehr Polizeimeldungen:

Tödlicher Unfall: Radfahrer wird von Lkw überrollt

Fahrraddieb auf frischer Tat am S-Bahnhof ertappt

Nach Autodiebstahl - Schwerer Unfall bei Fluchtversuch

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.