Lichtenrade

15-Jähriger feuert auf 22-Jährigen - SEK im Einsatz

Der Jugendliche feuerte in Lichtenrade mit einer Schreckschusswaffe auf einen 22-Jährigen. Ein Spezialeinsatzkommando wurde alarmiert.

Übung eines Spezialeinsatzkommandos in Berlin (Archivbild)

Übung eines Spezialeinsatzkommandos in Berlin (Archivbild)

Foto: imago stock / imago/Olaf Wagner

Berlin. Ein 15-Jähriger hat in der Nacht zu Donnerstag mit einer Schreckschusswaffe vom Balkon einer Wohnung an der Skarbinastraße in Lichtenrade auf einen 22-Jährigen gefeuert. Wie die Polizei mitteilte, alarmierte der 22-Jährige gegen 23.30 Uhr die Polizei. Kurz darauf traf ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei ein. Bei der Türöffnung wurde der Vater des Tatverdächtigen leicht verletzt.

Bei der Durchsuchung wurden zwei Schreckschusswaffen aufgefunden und beschlagnahmt. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen. Er muss sich nun wegen Bedrohung und, ebenso wie seine Eltern, wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Durch die Schüsse wurde niemand verletzt.

Mehr Polizeimeldungen:

Feuer in Asylunterkunft in Wittenau

Bankkarte gestohlen: Polizei sucht diesen Mann

Auto stürzt von Brücke in Spree: 93-Jähriger stirbt

Behälter mit unbekannter Flüssigkeit aufgefunden