Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

 Ein junger Mann wurde in der Nacht zu Mittwoch an der Kreuzung Zossener/Gneisenaustraße von einem Kleinwagen erfasst und auf die Straße geschleudert

Ein junger Mann wurde in der Nacht zu Mittwoch an der Kreuzung Zossener/Gneisenaustraße von einem Kleinwagen erfasst und auf die Straße geschleudert

Foto: Thomas Peise

150 Einsatzkräfte kämpften gegen Feuer in Grunewald: In Grunewald ist in der Nacht zu Mittwoch ein Wohnhaus in Flammen aufgegangen. Es wurden keine Menschen verletzt, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Die Einsatzkräfte wurden demnach Dienstagnacht um 23 Uhr alarmiert, seitdem dauerten die Löscharbeiten in dem Mehrfamilienhaus in der Furtwänglerstraße an. Das Feuer sei in der Dachkonstruktion des Hauses ausgebrochen. Die Löscharbeiten würden durch die engen Straßen in Grunewald und Bäume vor dem Haus erschwert, so der Sprecher. Zeitweise waren 150 Feuerwehrleute vor Ort, am Morgen kämpfen weiterhin 70 gegen den Brand. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar.

Junger Mann bei Unfall in Kreuzberg schwer verletzt: Bei einem Unfall in Kreuzberg ist in der Nacht zu Mittwoch ein junger Mann nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt worden. Er wurde an der Kreuzung Zossener/Gneisenaustraße von einem Kleinwagen erfasst und auf die Straße geschleudert. Die Unfallursache und die Identität der Unfallbeteiligten war zunächst unklar.

Wohnungsbrand im Märkischen Viertel endet glimpflich: Ein Wohnungsbrand in einem Berliner Hochhaus ist am frühen Mittwochmorgen glimpflich ausgegangen. Bei dem Feuer am Wilhelmsruher Damm im Märkischen Viertel wurden keine Menschen verletzt, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Demnach war dort im fünften Stockwerk eine Küche in Brand geraten. Eine Nachbarin der Brandwohnung musste von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Die übrigen Hausbewohner konnten sich selbst retten. Die Brandstelle war nach Feuerwehrangaben nach einer Stunde unter Kontrolle.

Angriff in Tram: In der Nacht zu Mittwoch ist ein 37-Jähriger in einer Tram in Marzahn von einem Unbekannten schwer verletzt worden. Gegen 0.45 Uhr hat ein Mann einen Fahrgast der Linie M8 unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Als das Opfer die Tram in der Raoul-Wallenberg-Straße verlassen wollte, attackierte der Täter weiter und trat ihm mehrfach gegen den Kopf. Der 37 Jahre alte Mann kam anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Ein Fachkommissariat ermittelt nun.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Verkehrsmeldungen

Staustellen

Wittenau: Auf der Holzhauser Straße ereignete sich in der vergangenen Nacht ein Wasserrohrbruch. Die Straße ist in beiden Richtungen zwischen Jacobsenweg und Conradstraße voll gesperrt. Im Laufe des Tages kann – nach einer Begutachtung – eventuell wieder jeweils ein Fahrstreifen pro Richtung freigegeben werden.

Wilmersdorf: Für Bauarbeiten ist der Olivaer Platz ab 6 Uhr in Richtung Leibnizstraße vor dem Kurfürstendamm auf zwei Fahrstreifen verengt. Es ist kein Abbiegen möglich. Die Einschränkungen gelten bis Freitagnachmittag, ca. 17 Uhr.

Charlottenburg: Auf der Fasanenstraße besteht von 6 bis ca. 20 Uhr zwischen Hertzallee und Hardenbergstraße eine Gegenverkehrsregelung aufgrund eines Kraneinsatzes.

Mitte: Um 7 Uhr beginnen Gleisbauarbeiten auf der Otto-Braun-Straße. Bis vsl. 31. Juli stehen in beiden Richtungen zwischen Mollstraße und Am Friedrichshain/Prenzlauer Berg nur jeweils zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Prenzlauer Berg: Weitere Gleisbauarbeiten starten um 7 Uhr auf der Greifswalder Straße. Bis Ende August ist in Höhe Marienburger Straße/Hufe­landstraße jeweils nur ein Fahrstreifen frei. Die Überfahrt Marienburger Straße–Hufelandstraße ist gesperrt.

A 100 (Stadtring): Zwischen Kaiserdamm und Dreieck Charlottenburg sind in beiden Richtungen nur zwei Spuren frei.

A 100 (Stadtring Richtung Neukölln): Die Einfahrten Jakob-Kaiser-Platz und Siemensdamm sind noch bis 24. August gesperrt.

Wetter

Die Sommerhitze hält Berlin fest im Griff. Nur vereinzelt gibt es heute ein paar Quellwolken bei Höchstwerten bis 32 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell