Messerangriff

Streit um Autoreparatur eskaliert - Mann mit Messer verletzt

In einer Autowerkstatt in Tempelhof ist am Dienstag ein Streit eskaliert. Auf einen 26-Jährigen wurde mit einem Messer eingestochen.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: dpa

Berlin. In einem Streit um eine Autoreparatur ist ein 26-Jähriger in Tempelhof mit einem Messer verletzt worden. Auslöser soll eine verzögerte Reparatur am Wagen des Opfers gewesen sein, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Nach Angaben eines Zeugen soll der Mann am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr von vier Angreifern vor einer Werkstatt in der Ullsteinstraße zu Boden geworfen und getreten worden sein, hieß es seitens der Polizei.

Einer der Täter zog den Angaben zufolge anschließend ein Messer und stach auf den am Boden liegenden Mann ein. Danach flüchteten die Angreifer. Der 26-Jährige kam mit einer Stichverletzung im Oberschenkel zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Kurze Zeit später meldete sich ein 38 Jahre alter Mann bei der Polizei und gab die Messerattacke zu. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Zu den anderen drei Tätern machte er jedoch keine Angaben - diese sind weiterhin flüchtig.

Mehr Polizeimeldungen:

Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Brandstiftung - Auto von Unbekannten angezündet

Feuer in Supermarkt - Großeinsatz in Fennpfuhl