Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

In Fennpfuhl brannte die Dachkonstruktion eines Supermarkts

In Fennpfuhl brannte die Dachkonstruktion eines Supermarkts

Foto: Britta Pedersen/dpa

Auto in Gropiusstadt angezündet: Unbekannte Täter haben in der Nacht ein Auto in Gropiusstadt angezündet. Ein Passant alarmierte gegen 3.30 Uhr Polizei und Feuerwehr, nachdem er das brennende Fahrzeug in der Wutzkyallee bemerkte. Die Feuerwehr löschte das Feuer zwar, konnte jedoch ein vollständiges Ausbrennen nicht verhindern. Die Flammen griffen auf ein weiteres Auto über und beschädigten dieses erheblich. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung, von einer politisch motivierten Tat wird derzeit aber nicht ausgegangen.

Großeinsatz nach Brand in Supermarkt: Ein Supermarkt in Fennpfuhl ist in der Nacht in Flammen aufgegangen. Eine Dachfläche von circa 200 Quadratmetern sowie Teile des Verkaufsraums des Lebensmittelgeschäfts in der Bernhard-Bästlein-Straße brannten lichterloh, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwochmorgen mitteilte. Verletzt wurde niemand. Rund 90 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen. Das Feuer brach gegen 2 Uhr aus, beendet war der Großeinsatz mit Nachlöscharbeiten nach mehr als zwei Stunden. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude konnten die Feuerwehrleute verhindern. Der Schaden sei jedoch erheblich und die Nachlöscharbeiten dauerten sehr lange an, hieß es weiter.

Fußgänger in Mitte und Lichtenberg angefahren: Am Dienstagabend gegen 18.45 Uhr wurde an der Lehrter Straße ein 31-Jähriger von einem Mercedes erfasst, als er die Straße überqueren wollte. Der Mann kam mit schweren Rückenverletzungen in ein Krankenhaus. An der Rudolf-Seiffert-Straße erfasste ein Opel einen neun Jahre alten Jungen, als dieser zwischen parkenden Autos plötzlich auf die Straße lief. Der Junge kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Gartenhäuschen abgebrannt: Ein Gartenhäuschen ist in Falkenhagener Feld durch ein Feuer zerstört worden. Eine Anwohnerin in der Falkenseer Chaussee entdeckte am Mittwochmorgen die Flammen. Der Brand konnte zwar durch die Feuerwehr gelöscht werden, das Gartenhaus wurde jedoch vollständig ein Raub der Flammen. Niemand wurde verletzt. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, sagte ein Polizeissprecher. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Verkehrsmeldungen

Bus und Bahn

S-Bahn

S3: Durchgehend bis zum 27.07., ca. 22 Uhr kein S-Bahnhalt in Karlshorst. Als Ersatz fahren Busse.

Staustellen

A 10 (Südlicher Berliner Ring): Zur Beseitigung von Unfallschäden steht, zwischen 8.30 und ca. 14.30 Uhr in Fahrtrichtung Dreieck Nuthetal zwischen Michendorf und Dreieck Nuthetal nur einer von drei Fahrstreifen zur Verfügung. Der Verkehr in Fahrtrichtung Dreieck Potsdam ist von der Sperrung nicht betroffen.

A 100 (Stadtring/A 103 (Steglitz-Zubringer): Im Kreuz Schöneberg ist zwischen 22 bis 5 Uhr die Überfahrt von der A 103 Richtung Steglitz auf die A 100 Richtung Wedding sowie die Überleitung von der A 100 Richtung Wedding auf die A 103 gesperrt.

A 113 (Zubringer Schönefeld): Die A 113, Zubringer Schönefeld ist in beiden Richtungen zwischen Späthstraße und Stubenrauchstraße auf zwei Spuren je Richtung verengt und verschwenkt. Die Einfahrt Johannisthaler Chaussee ist stadteinwärts gesperrt und die Ausfahrt stadtauswärts. Gesperrt ist stadtauswärts auch die Einfahrt Späthstraße.

Wetter

Ab und zu kommt bei uns die Sonne zum Vorschein. Die Wolken überwiegen jedoch häufig und bringen auch örtlich etwas Regen. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch aus Nordwest.

Das Wetter für Berlin immer aktuell