Zehlendorf

Toter aus Schlachtensee geborgen

Ein Mann ist am Donnerstag tot aus dem Schlachtensee geborgen worden. Auch in Brandenburg gab es einen schweren Badeunfall.

Ein Mann wurde tot aus dem Schlachtensee geborgen (Archivbild)

Ein Mann wurde tot aus dem Schlachtensee geborgen (Archivbild)

Foto: Irina Masri

Berlin. In Zehlendorf ist am Donnerstagmorgen ein toter Mann aus dem Schlachtensee geborgen worden.

Nach Behördenangaben handelt es sich um einen 55-Jährigen aus dem Obdachlosen-Milieu. Genaue Angaben zur Todesursache konnte die Polizei zunächst nicht machen. Allerdings schließen die Beamten aus, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Der Fall wurde der Kriminalpolizei übergeben.

Auch in Brandenburg stirbt ein Mann

In Brandenburg gab es nach Angaben der Polizei bereits am Mittwoch einen Todesfall: Ein 70-jähriger Mann war nach einem Bad im Großen Zeschsee bei Zossen im Landkreis Teltow-Fläming gestorben. Während des Schwimmens habe der Mann am Mittwochnachmittag Gesundheitsprobleme bekommen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Andere Badegäste holten ihn noch aus dem Wasser. Der Mann sei am Strand jedoch zusammengebrochen. Rettungskräfte versuchten vergeblich, den Schwimmer zu reanimieren. Die Todesursache ist bislang nicht bekannt. Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei.

Mehr zum Thema:

Entwarnung: Hund starb nicht durch Blaualgen im Tegeler See

Fünf Menschen in einem Monat in Berlin getötet