Verdächtiger Gegenstand

Einsatz in Prenzlauer Berg: Kniprodestraße wieder frei

Am Donnerstagmorgen ist ein verdächtiger Gegenstand im Bereich Kniprodestraße und John-Schehr-Straße gefunden worden.

Die Polizei hat einen Bereich mit Flatterband abgesperrt (Archivbild)

Die Polizei hat einen Bereich mit Flatterband abgesperrt (Archivbild)

Foto: Patrick Seeger / dpa

Polizeieinsatz in Prenzlauer Berg: Am Donnerstagmorgen wurde die Kniprodestraße zwischen Danziger Straße und Storkower Straße zeitweise komplett für den Verkehr gesperrt. Auf der Danziger Straße, Greifswalder Straße und Storkower Straße kam es daher zu langen Staus.

Grund der Sperrung war laut BVG ein verdächtiger Gegenstand. Dieser sei in einer Tram der Linie M10 entdeckt worden. Die Buslinie 200 wurde daher zeitweise unterbrochen. Die Tramlinie M4 wurde umgeleitet, die M10 fuhr im Pendelverkehr.

Laut "104.6 RTL" wurde der Bereich um eine Tram mit Flatterband abgesperrt. "Gepanzerte weiße Fahrzeuge sind in den Bereich gefahren", hieß es. Laut Polizei untersuchte ein Entschärfer-Team am Einsatzort den verdächtigen Gegenstand. Anschließend die Entwarnung: Die Kniprodestraße wurde wieder freigegeben, wie die Verkehrsinformationszentrale Berlin bei Twitter mitteilte. Auch die BVG teilte mit, dass Bahnen und Busse wieder planmäßig fahren.

Bei dem verdächtigen Gegenstand handelte es sich laut Berliner Polizei um "ein elektrisches Teil in einem Karton", das sich aber rasch als harmlos herausstellte.