Marienfelde

Schon wieder: Autofahrer erfasst Jungen beim Abbiegen

Die Serie der Abbiegeunfälle in Berlin reißt nicht ab. In Marienfelde wurde ein Zwölfjähriger schwer verletzt.

Blaulicht

Blaulicht

Foto: Horst Galuschka / imago/Horst Galuschka

Berlin. Ein Autofahrer hat in Marienfelde mit seinem Wagen beim Linksabbiegen einen Zwölfjährigen erfasst und schwer verletzt. Der Junge wollte am Sonntagabend mit seinem Tretroller bei grün eine Ampel in der Marienfelder Allee überqueren, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Dabei wurde er von einem 47-jährigen Autofahrer, der nach links abbiegen wollte, erfasst. Das Kind erlitt nach Polizeiangaben mehrere Gesichtsfrakturen und kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Erst vergangene Woche waren zwei Kinder im Berliner Straßenverkehr getötet worden, ein weiteres Mädchen wurde schwer verletzt. Am Dienstagnachmittag starb in Rummelsburg ein 13-jähriges Mädchen. Es wollte mit seinem Rad Gleise überqueren, übersah offenbar die ankommende Straßenbahn und wurde angefahren. Am Mittwochmorgen wurde ein acht Jahre alter Junge in Spandau von einem rechtsabbiegenden Lastwagen überrollt und getötet.

Mehr zum Thema:

Eine tragische Woche für Berlins Radfahrer

Beinahe von Lkw erfasst - Radfahrer haben sich gemeldet

Kind stirbt bei Tramunfall - auch Feuerwehrmänner verletzt

Schwer verletzt: Auto biegt links ab und rammt Radfahrerin

Junge in Spandau von Laster überrollt und getötet