Treptow-Köpenick

Mit Steinen und Haltetafel Snackautomaten aufgebrochen

Eine Jugendgruppe hat am S-Bahnhof Grünbergallee einen Snackautomaten geknackt. Sie gingen dabei nicht zimperlich vor.

Sechs junge Männer und Frauen haben mit rabiaten Methoden einen Snackautomaten am S-Bahnhof Grünbergallee geknackt. Der Bundespolizei zufolge hätten die drei Frauen (14, 18, 19) und drei Männer (15, 21, 22) mit bloßer körperlicher Gewalt versucht, den Automaen aufzubrechen.

Als das nicht gelang bewarfen sie die Scheibe des Automaten mit Steinen aus dem Gleisbett. Doch auch das schlug fehl. Erst als sie mit einer Haltetafel des Bahnsteigs auf den Automaten losgingen, gab dieser nach. Die Gruppe floh mit einer noch unbekannten Menge an Süßigkeiten, wurden allerdings kurz darauf von der Polizei festgenommen. Gegen die Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls eingeleitet.

Wie sich bei der Personalienaufnahme herausstelle, war die 14-Jährige als vermisst gemeldet. Der 15-Jährige wiederum wurde von seinen Beutreuern abgeholt. Die Volljährigen, die zum Teil bereits polizeibekannt sind, wurden wieder entlassen.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.