Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Dienstag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Rollerfahrerin bei Unfall schwer verletzt: Beim Überqueren einer Kreuzung ist eine 22 Jahre alte Rollerfahrerin in Wittenau schwer verletzt worden. Die junge Frau war am Montagabend auf der Holzhauser Straße unterwegs, als eine 33 Jahre alte Autofahrerin ihr an der Kreuzung Holzhauser Straße/Ecke Am Nordgraben vermutlich die Vorfahrt nahm, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte. Zwar kam es nicht zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen, dennoch stürzte die 22-Jährige und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Sie kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die 33-jährige Autofahrerin wurde ambulant behandelt.

Supermarkt-Angestellte mit Messer bedroht: Eine 29 Jahre alte Angestellte eines Supermarkts ist von einem maskierten Mann in Marienfelde mit einem Messer bedroht. Er erbeutete Geld. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, soll der 24-Jährige die Frau am Montagabend zunächst vor dem Geschäft am Richard-Tauber-Damm bedroht und sie dann zurück in den Laden gedrängt haben. Die 29-Jährige kam der Forderung des zunächst unbekannten Mannes nach und händigte ihm Geld aus der Supermarktkasse aus. Der Angreifer floh anschließend mit seiner Beute. Die 29-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter wenig später im näheren Umfeld des Geschäfts fest, wie es weiter hieß. Das gestohlene Geld wurde sichergestellt.

Auto angezündet: Ein geparktes Auto hat in der Nacht zu Dienstag in Alt-Hohenschönhausen gebrannt. Ein Passant entdeckte den brennenden BMW um kurz vor 23 Uhr an der Plauener Straße und alarmierte die Rettungskräfte. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Menschen kamen nicht zu Schaden. Das Landeskriminalamt ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Zwei junge Einbrecher festgenommen: Polizisten haben in der Nacht zu Dienstag zwei mutmaßliche Wohnungseinbrecher in Baumschulenweg festgenommen. Gegen 0.40 Uhr hörte ein Anwohner an der Behringstraße ein klirrendes Geräusch und bemerkte kurze Zeit später, wie zwei Männer durch ein Fenster in eine Wohnung im Erdgeschoss kletterten. Er alarmierte daraufhin die Polizei. Als die Unbekannten die Wohnung mit Beuteln und Taschen verließen und die eintreffenden Polizisten bemerkten, flüchteten sie in Richtung Baumschulenstraße. Die Beamten konnten die beiden 17 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen festnehmen. Sie wurden der Kriminalpolizei für die weiteren Ermittlungen übergeben.

Frau aus Landwehr-Kanal gerettet: Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei haben in der Nacht zum Dienstag eine Frau aus dem Landwehrkanal gerettet. Die Frau habe ihren Hund retten wollen, der zuvor ins Wasser gesprungen war, sagte ein Sprecher der Polizei. Sie wurde nach Angaben der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht. Der Hund konnte nur noch tot geborgen werden. Ein Busfahrer hatte die Frau an der Zossener Brücke in Kreuzberg entdeckt. Weitere Details nannten Feuerwehr und Polizei zunächst nicht.

Streit um Musikbox eskaliert: In der Nach ist in Spandau der Streit zwischen einem 29-Jährigen und mehreren anderen Männern eskaliert. Grund dafür soll eine Auseinandersetzung wegen einer Musikbox vor einigen Tagen gewesen sein, wie die Polizei mitteilte. Als sich einige der Personen gegen Mitternacht wohl durch Zufall im Münsinger Park wiedersahen, eskalierte dieser Streit. Eine Gruppe aus etwa zehn Personen soll auf den 29-Jährigen eingeschlagen und auf seinen Kopf eingetreten haben. Sie sollen erst von ihm abgelassen haben, als sie das Martinshorn der herannahenden Polizeiwagen hörten. Der Verletzte kam mit Prellungen im Gesicht in ein Krankenhaus. Die Polizisten nahmen drei Tatverdächtige im Alter von 17, 19 und 22 Jahren fest. Dem Rest der Gruppe gelang die Flucht.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Verkehrsmeldungen

Staustellen

A 10: Bis 20. Juni wird in Fahrtrichtung Dreieck Havelland in Höhe der AS Spandau die Deckschicht erneuert. Ab mittags wird der Verkehr über die Parallelfahrbahn der Anschlussstelle geführt.

A 111: Von 21 bis 5 Uhr ist die A 111 stadtauswärts zwischen AS Am Festplatz und AS Waidmannsluster Damm/Hermsdorfer Damm voll gesperrt.

A 113: Bis Sonnabend ist auf der A 113 stadtauswärts zwischen AD Neukölln und AS Späthstraße der linke Fahrstreifen gesperrt.

Mitte: Am Morgen beginnt auf der Stralauer Straße eine neue Baustelle. In Höhe Littenstraße ist die Fahrbahn in beiden Fahrtrichtungen verengt und verschwenkt. Die Arbeiten sind bis Ende November geplant.

Kreuzberg: Auf der Yorckstraße steht im Bereich der Kreuzung Katzbachstraße bis Mitte September jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Wilmersdorf: Der Hohenzollerndamm wird bis Ende Juni aufgrund einer Baustelle in Richtung Bundesallee auf einen Fahrstreifen verengt. Die Baustelle wird zwischen Sächsische Straße und Gieselerstraße eingerichtet.

Prenzlauer Berg: Wegen eines Konzerts in der Max-Schmeling-Halle (Beginn 20 Uhr) kann es im Bereich Schönhauser Allee, Gleimstraße und Eberswalder Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen. Wegen fehlender Parkmöglichkeiten wird empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Spandau: Wegen eines Konzerts in der Zitadelle Spandau kann es im Bereich Am Juliusturm und Zitadellenweg zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Weißensee: Auf der Berliner Allee beginnen am frühen Morgen neue Bauarbeiten. Stadtauswärts steht bis Ende des Jahres zwischen Smetanastraße und Lindenallee nur ein Fahrstreifen frei.

Wetter

Neben dichteren Wolkenfeldern scheint zeitweise die Sonne, die Wahrscheinlichkeit für Regenschauer bleibt gering. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 22 und 25 Grad. Der Wind weht schwach aus Nordwest. In der Nacht ziehen mal mehr, mal weniger Wolken über uns hinweg. Vereinzelt fällt dabei auch etwas Regen. Die Luft kühlt sich auf 14 bis 11 Grad ab.

Das Wetter für Berlin immer aktuell