Berlin-Marienfelde

Raubüberfall im Supermarkt: Frau wird mit Messer bedroht

In Marienfelde hat ein Räuber eine Angestellte eines Supermarktes ausgeraubt. Er bedrohte die Frau mit einem Messer.

Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet.

Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet.

Foto: dpa

Berlin. Eine 29 Jahre alte Angestellte eines Supermarkts ist von einem maskierten Mann in Berlin-Marienfelde mit einem Messer bedroht worden. Er erbeutete Geld.

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, soll der 24-Jährige die Frau am Montagabend gegen 21.15 Uhr zunächst vor dem Geschäft am Richard-Tauber-Damm bedroht und sie dann zurück in den Laden gedrängt haben. Die 29-Jährige kam der Forderung des zunächst unbekannten Mannes nach und händigte ihm Geld aus der Supermarktkasse aus.

Der Angreifer floh anschließend mit seiner Beute. Die 29-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter wenig später im näheren Umfeld des Geschäfts fest, wie es weiter hieß. Das gestohlene Geld wurde sichergestellt.

Mehr Polizeimeldungen:

Polizist zieht Frau aus Kanal, die ihren Hund retten wollte

Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Polizei nimmt Mann nach fremdenfeindlicher Beleidigung fest

Schüsse auf Balkon führen zu SEK-Einsatz - Hund stirbt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.