Köpenick

Zweijähriger wird bei Streit durch Pfefferspray verletzt

Am S-Bahnhof streiten sich zwei Männer. Einer versprüht Pfefferspray - und trifft dabei auch einen zweijährigen Jungen.

Bei einem Streit zweier Männer ist auch ein zweijähriges Kind verletzt worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, war ein 41-Jähriger am S-Bahnhof Köpenick mit einem Unbekannten in Streit geraten. In der Bahnhofshalle sprühte der Unbekannte seinem Kontrahenten plötzlich Pfefferspray ins Gesicht. Durch eine Schwenkbewegung traf er nit dem Sprühstrahl allerdings auch den Zweijährigen, der mit seiner Familie in unmittelbarer Nähe stand.

Der Unbekannte floh zu Fluß. Die Rettungskräfte brachten den Zweijährigen mit seiner Mutter in ein Krankenhaus. Auch der 41-Jährige erlitt Augenreizungen, verließ das Krankenhaus jedoch bereits vor der Behandlung wieder. Die Ermittler fahnden nun nach dem Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung. Er soll zwischen 30 und 40 Jahre alt sein, ca. 1,90 Meter groß, muskulös und ein osteuropäisches Erscheinungsbild haben. Er sei komplett schwarz bekleidet gewesen.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei unter 0800 / 6888000 genutzt werden.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.