Mitte

Taxifahrer geschlagen und mit Waffe bedroht

Ein Unbekannter hat einen Taxifahrer geschlagen und mit einer Pistole bedroht. Der Täter konnte fliehen.

Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Sonnabend in Mitte einen Taxifahrer geschlagen. Laut Polizei habe der 28-Jährige berichtet, dass er gegen 3.30 Uhr mit seinem Taxi an der Memhardstraße Ecke Rosa-Luxemburg-Straße an einer roten Ampel gewartet habe. Plötzlich sei ein Unbekannter an seine Fahrertür getreten und habe dagegen geschlagen. Der Taxifahrer habe daraufhin das Fenster geöffent und gefragt, was das solle. Darauf habe der Unbekannte ihm ins Gesicht geschlagen.

Der Taxifahrer fuhr kurz weiter, verständigte die Polizei und kehrte dann zu dem Schläger zurück, um ihn aufzufordern, auf die Polizei zu warten. Daraufhin habe der Mann eine Pistole hervorgeholt und auf den Taxifahrer gerichtet. Allerdings habe ein Begleiter den Mann daraufhin sofort weggezogen. Beide konnten unerkannt entkommen.

Der Taxifahrer erlitt eine Schwellung, lehnte eine ärztliche Behandlung aber ab.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.