Auf Spielplatz

Frau hebt Elfjährigen am Hals hoch und würgt ihn

Ein Junge soll ein anderes Kind getreten haben, daraufhin greift eine 23-Jährige offenbar zu rabiaten Methoden.

Eine 23-Jährige soll auf einem Spielplatz in Waidmannslust einen Jungen gewürgt haben. Wie die Polizei mitteilte, entwickelte sich der Konflikt am Freitag gegen 17.30 Uhr. Nach bisherigem Ermittlungsstand sei die Frau auf dem Spielplatz am Zabel-Krüger-Damm auf den Elfjährigen zugegangen und habe ihm vorgeworfen, ein anderes Kind getreten zu haben.

Der Junge aus Syrien habe das abgestritten, worauf die Frau ihn am Hals gepackt, hochgehoben und so stark zugedrückt haben soll, dass er keine Luft mehr bekam. Gleichzeitig soll sie ihn bedroht und beleidigt haben. Als eine Zeugin dem Elfjährigen helfen wollte, soll eine ebenfalls 23 Jahre alte Freundin der Tatverdächtigen die Frau bedroht haben. Polizisten stellten die Personalien der Beteiligten fest.

Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim LKA. Er prüft auch, ob es einen fremdenfeindlichen Hintergrund für die Tat gibt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.