BVG

Busfahrerin soll Frau im Tschador Hitlergruß gezeigt haben

Eine Frau im Tschador steigt in einen Bus und soll dann von der Fahrerin beleidigt worden sein.

Eine Fahrerin der Buslinie M21 soll eine Frau im Tschador beleidigt und ihr den Hitlergruß gezeigt haben. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, sei die 27-Jährige am Freitag gegen 15 Uhr in Reinickendorf mit einer gleichaltrigen Zeugin an der Haltestelle Packereigraben in den Bus. Dort habe sie die Fahrerin des Busses beleidigt. Neben dem Hitlergruß habe sie auch den "Zweifingerbart" angedeutet, so die Polizei. Bevor die Polizei eintraf, fuhr die Busfahrerin weiter.

Der Tschador ist laut Wikipedia ein Tuch, das vor allem von muslimischen Frauen im Iran als Umhang um Kopf und Körper gewunden wird und lediglich das Gesicht oder Partien des Gesichts frei lässt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.