Neukölln

Bande bittet Mann um Kleingeld und raubt ihn dann aus

Eine achtköpfige Gruppe hat in der Nacht zu Mittwoch in Neukölln einen 44-Jährigen ausgeraubt. Er wurde geschlagen und getreten.

Das Opfer wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht

Das Opfer wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht

Foto: dpa

Berlin. Ein 44 Jahre alter Mann ist in Neukölln von einer achtköpfigen Gruppe ausgeraubt worden. Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, wurde der Mann in der Nacht zu Mittwoch an der Kirchhofstraße von der Gruppe angesprochen und um Kleingeld gebeten.

Als er der Aufforderung nicht nachkam, wurde er aus der Gruppe heraus getreten und geschlagen. Als der 44-Jährige am Boden lag, wurden ihm Pass, Geldbörse sowie Handy entwendet. Die Gruppe flüchtete. Das Opfer wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.