Festnahme

Dreister Dieb will Bestohlenem sein Handy verkaufen

Ein Dieb wollte einem 20-Jährigen das Handy verkaufen, das er ihm zuvor geklaut hatte. Zur Übergabe erschien jedoch die Polizei.

Berlin. Bundespolizisten haben am Montagmorgen am S-Bahnhof Lichterfelde Ost einen Taschendieb festgenommen, der seinem Opfer den Rückkauf der Beute angeboten hatte, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. In der Nacht zu Montag wurde einem 20-Jährigen in Berlin unbemerkt das Handy gestohlen, der Brandenburger bemerkte den Diebstahl jedoch erst später.

Als er seine eigene Nummer anrief, meldete sich tatsächlich der Dieb. Großzügig bot der dem Bestohlenen an, sein eigenes Handy für 250 Euro zurückzukaufen. Der Brandenburger alarmierte die Bundespolizei, die den dreisten Erpresser am verabredeten Treffpunkt festnahm. Der wohnungslose Somalier ist bereits wegen diverser Eigentumsdelikte polizeibekannt. Zudem hält er sich unerlaubt in Deutschland auf.

Mehr zum Thema:

Sex gab es nicht, dafür fehlten Geld und Wertsachen

Kabeldiebe legen Ringbahn im Berliner Norden lahm

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.