Wilhelmstadt

Auto verletzt Mann bei Unfall schwer - Fahrer flüchtet

Bei einem Unfall in Wilhelmstadt krachte ein Autofahrer in drei Wagen und verletzte einen Mann schwer. Dann flüchtete er.

Berlin. Ein schwerer Unfall hat sich in der Nacht zu Sonnabend in Wilhelmstadt ereignet. Laut Polizei befuhr ein noch unbekannter Fahrer mit einem Hyundai gegen 2:45 Uhr die Schulenburgbrücke in Richtung Weißenburger Straße. Kurz vor der Einmündung zur Weißenburger Straße verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und stieß gegen einen am rechen Straßenrand parkenden Citroën. Von dort geriet er auf die Gegenspur und prallte gegen einen dort am Fahrbahnrand stehenden Kia.

Danach stieß er mit einem entgegenkommenden Toyota frontal zusammen. Nach dem Zusammenprall stieg der Unfallfahrer aus seinem Hyundai aus und flüchtete unerkannt. Zurück am Unfallort blieb der schwerverletzte 41-Jährige Fahrer des Toyotas, den alarmierte Rettungskräfte aus seinem Wagen bergen mussten. Der Mann kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Die Polizei stellte vor Ort fest, dass der Hyundai am vergangenen Dienstag, 22. Mai, in Brandenburg als gestohlen gemeldet worden war. Zudem waren diie an dem Auto angebrachten Kennzeichen ebenfalls gestohlen. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, soll der Unbekannte gegen 2:15 Uhr bereits in Kreuzberg einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht haben. Auch von diesem war er geflüchtet.

Mehr zum Thema:

Auto kracht in Siemensstadt in Lkw und brennt aus

Motorradfahrer überholt Polizei mit Tempo 160 auf A113

Unfall auf A2: Lkw mit Mähdrescher kippt auf die Seite

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.