Berlin-Mitte

Alkoholisierter Randalierer verletzt Polizistin

Am Potsdamer Platz hat ein Mann randaliert. Dabei verletzte er eine Beamtin und sorgte fast für einen Unfall mit einem Streifenwagen.

Berlin.  Weil ihm der Zutritt zu einem Lokal am Dienstagabend versagt wurde, soll ein 20-Jähriger in Mitte massiv randaliert haben. Nach Zeugenaussagen wollte der Mann zunächst gegen 20.10 Uhr das Weinhaus am Potsdamer Platz betreten. Aufgrund seines alkoholisierten Zustandes wurde ihm dort der Zutritt verwehrt.

Hinzugerufene Sicherheitsmitarbeiter sollen von ihm beleidigt und einer von ihnen sogar geschlagen worden sein. Als die Polizei gerufen wurde, verhielt sich der Mann auch aggressiv gegenüber den Beamten. Eine Polizistin wurde ebenfalls leicht verletzt.

Schließlich brachten ihn die Beamten zu einer richterlich angeordneten Blutentnahme. Auf dem Weg dorthin randalierte er im Polizeiauto, sodass es beinahe zu einem Verkehrsunfall gekommen wäre. Beamte einer Hundertschaft bändigten ihn schließlich und brachten ihn zur Ausnüchterung in eine Zelle.

Mehr Polizeimeldungen:

Graffiti-Sprayer schlägt Sicherheitsfrau mit Spraydose

Rettungswagen stößt vor Klinik mit Auto zusammen

Auto, Anhänger und Mülltonnen brannten in Friedrichshain

Mordverdacht in Neukölln - Frau soll Ehemann getötet haben