Kriminalität

Streit in Friedrichshainer Wohnung endet mit Messerstich

In der Wohnung an der Karl-Marx-Allee gerieten ein 39-Jähriger und ein 21-Jähriger in Streit. Der Jüngere stach zu.

Ein Rettungswagen auf dem Weg zum Einsatz (Symbolbild)

Ein Rettungswagen auf dem Weg zum Einsatz (Symbolbild)

Foto: Marcel Kusch / dpa

Berlin. Ein Mann hat bei einem Streit in Friedrichshain seinem Kontrahenten mit einem Messer in den Hals gestochen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, bestand keine Lebensgefahr. Der 21 Jahre alte mutmaßliche Täter soll in der Nacht zum Montag in der Wohnung des 39 Jahre alten Opfers in der Karl-Marx-Allee zugestochen haben.

Worum es bei dem Streit ging, war zunächst unklar. Der 21-Jährige wurde festgenommen.