Berlin-Schöneberg

94-Jähriger in Seniorenheim erschlagen - Festnahme

Eine Pflegerin hatte den Mann mit einer Kopfwunde gefunden, er starb wenig später. Im Verdacht steht sein 80 Jahre alter Nachbar.

Berlin.  Eine Nachtschwester eines Seniorenwohnheims hat in Schöneberg in der Nacht zu Sonntag einen Bewohner mit einer stark blutenden Kopfverletzungen aufgefunden. Gegen 0.40 Uhr entdeckte die Mitarbeiterin den 94-Jährigen in seinem Zimmer und alarmierte Feuerwehr und Polizei zu der Einrichtung an der Dominicusstraße.

Zuerst eintreffende Polizisten versuchten, den alten Mann zu reanimieren und versorgten ihn bis zum Eintreffen der Feuerwehr. Der Senior starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus.

Ein 80 Jahre alter Zimmernachbar steht im Verdacht, dem 94-Jährigen die Verletzungen beigebracht zu haben. Er wurde festgenommen. Ein Polizist erlitt einen Schock und musste nach der Behandlung in einem Krankenhaus seinen Dienst beenden. Die Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt dauern an.

Mehr Polizeimeldungen:

Brutaler Raubversuch beim Karneval der Kulturen

Mietwagen-Fahrer kracht frontal in Auto

Radfahrerin verunglückt - Unfallfahrer fährt einfach weiter

Nach Tod von 84-Jähriger - Haftbefehl gegen Tatverdächtigen

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.