Berlin-Wedding

Sauer wegen verlorenem PC-Spiel - Raser drückt aufs Gas

Die Polizei hat einen Raser erwischt, der mit 170 km/h auf der A111 unterwegs war. Der gab als Grund Ärger über eine PC-Spiel an.

Die Polizei stoppt einen Autofahrer (Symbolbild)

Die Polizei stoppt einen Autofahrer (Symbolbild)

Foto: picture alliance / dpa /Frank May

Berlin. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Berlin-Wedding in der Nacht zu Sonnabend ist der Autobahnpolizei ein 25-Jähriger ins Netz gegangen.

Gegen 1.35 Uhr konnten die Beamten einen Peugeot auf der A 111 in Fahrtrichtung Süd zwischen dem Tunnel Flughafen Tegel und der Anschlussstelle Am Festplatz anmessen. Der Mann war dort mit rund 170 km/h statt der erlaubten 80 km/h unterwegs. Als die Zivilpolizisten den Fahrer stoppten, gab er an, nach einem Computerspielturnier schnell nach Hause zu wollen.

Da er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 90 Prozent überschritten hatte, erwarten ihn nun ein Bußgeld von mindestens 1360 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Mehr Polizeimeldungen:

Smart erfasst Radfahrer mit "Mitfahrer" auf dem Gepäckträger

84-Jährige Frau getötet - Tatverdächtiger gefasst

Dealer versteckte Heroin im Lietzenseepark - Festnahme

Unfallfahrer lässt Frau einfach liegen: Polizei sucht Zeugen