Kriminalität in Berlin

Dealer versteckte Heroin im Lietzenseepark - Festnahme

Der 27-Jährige hatte 48 Päckchen Heroin in einer zugeschnürten Kugel versteckt. Zivilfahnder entdeckten im Park weitere Drogen.


Das Ufer des Sees im Lietzenseepark (Archivbild)

Das Ufer des Sees im Lietzenseepark (Archivbild)

Foto: Katrin Lesser

Berlin. Zivilfahnder der Polizei haben einen Heroin-Dealer im Charlottenburger Lietzenseepark auf frischer Tat ertappt. Die Polizisten hatten den 27 Jahre alten Mann am Donnerstagnachmittag beim Dealen beobachtet. Als er seine Ware aus einem Versteck im Park holen wollte, griffen sie zu und nahmen ihn fest.

Im Versteck entdeckten die Fahnder eine zugeschnürte Kugel mit 48 Päckchen Heroin, teilte die Polizei am Freitag mit. Bei der weiteren Suche fanden die Beamten noch zwei weitere Pakete.

Es sei eine gängige Methode beim Dealen, dass Kuriere nachts in Berliner Parks Drogen vergraben, erläuterte ein Sprecher der Polizei. Die Verstecke dienten Dealern am nächsten Tag als Aufbewahrungsort für ihre Ware. Nun wird geprüft, ob der Mann weiteren Straftaten begangen hat.

Mehr zum Thema:

Dealer greift zweimal Polizisten mit Kopfstößen an

Zahl der Drogentoten in Berlin steigt weiter

Lietzensee: Parkwege an der Neuen Kantstraße gesperrt

Der Lietzenseepark wird neu gedacht