Berlin-Neukölln

Mann von drei Antänzerinnen bestohlen - Festnahme

In Berlin-Neukölln haben drei Frauen einem Passanten die Geldbörse gestohlen. Die Polizei nahm die Antänzerinnen fest.

Berlin. Polizisten haben am Donnerstagnachmittag in Neukölln drei Taschendiebinnen festgenommen. Sie sollen einem Mann ein Portemonnaie und Bargeld gestohlen haben.

Die drei Frauen hätten ihn gegen 17.15 Uhr an der Karl-Marx-Straße angesprochen und sollen versucht haben, ihm Modeschmuck zu verkaufen.

Als der 35-Jährige sich weigerte, umtanzten sie ihn erst und entfernten sich dann. Kurz darauf stellte der Mann das Fehlen seiner Geldbörse fest und alarmierte die Polizei. Aufgrund der genauen Personenbeschreibungen nahmen die Beamten drei Frauen im Alter von 27, 32 und 34 Jahren fest und lieferten sie für ein Fachkommissariat ein.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Mehr Polizeimeldungen:

Papierstapel brennen bei Recyclingfirma - Mann festgenommen

Teenagerin bei Kredit-Betrug aufgeflogen

Radfahrerin bei Unfall mit Auto schwer verletzt

Polizei findet bei Schleuser-Razzia neun Kilo Crystal

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.