Spandau

Raser ohne Führerschein nach illegalem Rennen festgenommen

Nach einem illegalen Autorennen hat die Polizei Sonntagnacht zwei Männer in Spandau festgenommen. Ein Fahrer hatte keinen Führerschein.

XXL-Verkehrskontrolle zum Start der Motorradsaison

Mehrere Motorräder wurden direkt aus dem Verkehr gezogen. Wir waren bei der XXL-Verkehrskontrolle in Treptow mit der Kamera dabei.

XXL-Verkehrskontrolle zum Start der Motorradsaison

Beschreibung anzeigen

Berlin. Nach einem illegalen Autorennen hat die Polizei Sonntagnacht zwei Männer in Wilhelmstadt festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, lieferten sich die beiden Autofahrer mit einem Mercedes und einem Audi gegen Mitternacht ein Rennen auf der Schmidt-Knobelsdorf-Straße und fielen dabei einer Streife auf. Während des Rennens fuhren die beiden Männer demnach mehrmals über rote Ampeln und begingen diverse Verkehrsverstöße. So befuhr eines der Fahrzeuge den linken Fahrstreifen, während der andere Fahrer ein unbeteiligtes Auto auf der Busspur überholte.

Die Fahrt der beiden Raser endete in der Charlottenburger Chaussee. Hier entdeckten die Beamten die abgestellten Wagen. Sowohl der 35 Jahre alte Fahrer des Mercedes als auch der 27 Jahre alte Audi-Fahrer konnten kurze Zeit später in der Nähe vorläufig festgenommen werden. Am Mercedes stellten die Beamten Unfallspuren fest, zudem fanden die Polizisten im Wagen Betäubungsmittel. Während der Führerschein des Audi-Fahrers beschlagnahmt wurde, konnte der Mercedes-Fahrer keinen vorlegen. Auf die beiden Männer kommen laut Polizei nun diverse Strafermittlungsverfahren zu.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Mehr zum Thema:

Polizei kontrolliert und bittet erstmals sofort zur Kasse

Auto landet nach Flucht vor der Polizei im Landwehrkanal

Polizei stoppt Raser bei illegalem Autorennen

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.