Spandau

Motorradfahrer nach Verfolgungsjagd festgenommen

Ein Motorradfahrer flieht vor der Polizei und rammt einen Einsatzwagen. Er hatte gleich mehrere Gründe für seine Flucht.

Ein 37-Jähriger hat sich am Donnerstagnachmittag in Spandau eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Beamten war der Mann mit seiner Yamaha gegen 15.20 Uhr in der Pichelswerder Straße aufgefallen, weil er mehrere Verkehrsverstöße beging. Als die Polizisten den Mann kontrollierten wollten, ergriff er jedoch die Flucht. Die Verfolgungsjagd endete in der Charlottenburger Chaussee, wo der 37-Jährige einen Streifenwagen rammte, der quer auf der Fahrbahn stand. Der Mann stürzte und erlitt leichte Verletzungen, die in einer Klinik ambulant behandelt wurden.

Für seine Flucht hatte der Mann gleich mehrere Gründe: Wie sich herausstellte, hatte er keinen Führerschein, zudem waren die Kennzeichen an dem Motorrad gefälscht. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei Drogen.