Berlin-Pankow

Radlerin angefahren: Transporterfahrer meldet sich

In Karow wurde eine 17-Jährige von einem Fahrzeug erfasst. Am Morgen meldete sich ein Transporterfahrer, der dort entlang fuhr.

Vor diesen Situationen haben Fahrradfahrer am meisten Angst

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Berlin. Nach einem Unfall mit einer 17 Jahre alten Radfahrerin am Mittwochnachmittag in Karow hat sich am Donnerstag der Fahrer eines Transporters bei der Polizei gemeldet. Der 36-Jährige erschien am Donnerstagmorgen in Begleitung seines Chefs, wie die Polizei mitteilte. Der Mann gab laut Polizei an, zur Unfallzeit am Tatort unterwegs gewesen zu sein. Er habe vom Unfall jedoch erst aus dem Internet erfahren. Sein weißer Ford Transit wurde beschlagnahmt und wird kriminaltechnisch untersucht. Das Mädchen schwebt weiter in Lebensgefahr.

Wie gemeldet, fuhr die 17-Jährige auf der Fahrbahn der Busonistraße von der Amselstraße aus kommend in Richtung Schönerlinder Weg. Im Kreuzungsbereich Busonistraße Ecke Schönerlinder Weg stürzte die Jugendliche gegen 16.30 Uhr von ihrem Fahrrad und erlitt dabei die lebensgefährlichen Verletzungen.

Zeugen berichteten der Polizei, dass sie das Mädchen auf der Fahrbahn liegen sahen und einen Transporter davon fahren sahen. Auf dem weißen Transporter waren auf einem Magnetschild die Buchstaben "dpd" befestigt. Der oder die Fahrerin des Transporters soll mit überhöhter Geschwindigkeit in der Busonistraße geflüchtet sein. Wahrscheinlich ist das Fahrzeug der Radlerin entgegengekommen, sagte die Polizei. Ob die Radlerin von dem Transportfahrzeug erfasst wurde, ist derzeit noch unklar.

Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen. Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 in der Idastraße 6 in Pankow unter der Telefonnummer (030) 4664-172800 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Mehr zum Thema:

Hochschwangere Frau bei Fahrrad-Unfall verletzt

Von Reisebus angefahren: 79-Jähriger stirbt an Verletzungen

Vier schwer verletzte Radfahrer durch Autos an einem Tag